Zum Inhalt dieser Folge:

Ausreden – wer kennt sie nicht und wer nutzt sie nicht?

Doch warum ist das eigentlich so? Warum nutzen wir Ausreden? Welche Gründe gibt es dafür und welche Alternative gibt es dafür?

Heute nicht, keine Zeit, hätte möglicherweise, wenn – Ausreden – wer hat sie nicht schon mal benutzt- wir stellen uns oft selbst ein Bein

Wer hat nicht schon mal eine Ausrede genommen um zu sagen, dass er im Endeffekt einfach keine Lust drauf hat.

Aber manchmal verliert man sich in Ausreden. Es gibt ein Zitat „wer will finde Wege, wer nicht will, findet Gründe“ –

Hand aufs Herz, ganz ehrlich, wie oft habt ihr schon Gründe gefunden? Ich kenne Leute, da ist es gefühlt zur Gewohnheit geworden, immer Ausreden zu finden, warum man dies oder jenes nicht machen kann. Aber warum?

Wo kommt es dieses Ausreden her? Man verstrickt sich oft in Ausreden, weil es eben genaue Gründe dafür gibt, die man einfach nicht nennen will.
Das fängt dabei an zu sagen, ich kann nichts dafür – ich konnte das nicht machen, weil der Bus zu spät kam, weil der Computer versagt hat, weil… oder hätte nur der Drucker schneller gedruckt oder es nicht geschneit,.. aber eigentlich ist man oft selbst Schuld.

Ich bin dann eben einfach nicht früh genug losgegangen, habe die Aufgabe selbst viel zu weit nach hinten geschoben oder habe die letzte mögliche Bahnverbindung genommen, um länger schlafen zu können, weil mein Kind die Nacht wach war.

Kann das nicht einfach menschlich sein? Es ist für uns einfach oft unangenehm, die Wahrheit zu sagen, dass man keine Lust auf etwas hat oder andere Prioritäten hatte. Man möchte jemanden anderen vielleicht auch nicht verletzen, das ist auch vollkommen in Ordnung. Ich meine wir sind alle nicht perfekt und ich selbst nutze ab und zu Ausreden, weil es bei uns irgendwie schon verankert ist, aber nutzt sie nicht als Grundstein!

Wenn ihr ständig sagt, keine zeit, bin verplant, keine Ahnung, dann stimmt das nicht, ihr habt nur andere Priorisierungen und das sollte auch ok sein. Aber heutzutage ist es oft gang und gebe zu sagen, oh mein Kind ist krank. Auch das machen wir gern, wenn wir Erwachsenen keine Lust haben zu einer Veranstaltung zu gehen. Aber warum ist das so? Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht?

Ich bin der Meinung je nach Situation kann eine Ausrede schon mal helfen, aber nutze sie nicht als deine Grundlage, wenn du ein Ziel erreichen möchtest und da komme ich noch mal auf die Organisation zu sprechen, dann solltest du dir die Ziele setzen, die attraktiv sind und wozu du Lust hast, wie z. B mit der SMART Methode, denn Ausreden manipulierst du dich nur selbst. Wenn du Gründe dafür findest, etwas nicht zu tun, dann lass es ganz, aber schiebe es nicht vor die her. Denn am Ende bist auch du selbst nur gefrustet und das will doch keiner.

Ihr müsst für euch selbst entscheiden, was ihr wollt und was nicht. Aber findet für euer ganzes Leben nicht nur Ausreden, damit erreichst du für dich selbst einfach das Wenigste.

Teile hilfreiche Tipps mit anderen

Zur Autorin

Beatrice Lindenberg

Berufstätige Mama, die aus der Vollzeit-Anstellung heraus Beplana gegründet hat.

Sie hilft berufstätigen Mamas ihren Alltag mit Hilfe von Organisation und Planung zu erleichtern, damit sie wieder mehr Zeit für sich und ihre Ziele haben.

Schreib mir!

Zugehörige Beiträge:

  • Wie du leichter mit ihnen umgehen kannst

    Veröffentlicht am 04.12.2021

    Wenn du an Änderungen oder Veränderungen denkst, bekommst du Herzrasen, fühlst du dich gestresst ? Oder bist du entspannt, wenn sich etwas ändert ?[...]

    Lesen
  • Veröffentlicht am 15.10.2022

    [...]

    Lesen
  • Veröffentlicht am 24.09.2022

    [...]

    Lesen

Neueste Beiträge

Kategorien