Alle Folgen sind auch hier verfügbar

GOOGLE PODCAST

SPOTIFY

DEEZER

YOUTUBE

Zum Inhalt dieser Folge:

Heute habe ich ein Gast eingeladen – Sandra Balje, Feel-Good-Managerin und 3-fach Mama. Sie selbst liebt auch organisieren, denn es unterstützt sie und gibt ihr die nötige Flexibilität und Richtung für ihren Alltag.

Ich habe ihr ein paar Fragen gestellt und hier oder auch in der Audiodatei findest du ihre Antworten (im Podcast hörst du noch mehr Details und Meinungen ;))

1. Wer bist du?

Ich bin die Sandra, kurz Sanny genannt und bin seit 2009 mit meinem Mann im eigenen IT-Unternehmen tätig. Aktuell beschäftigen wir 9 Mitarbeiter und unterstützen mit ihnen unsere namenhaften Kunden im Bereich Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Nach Feierabend bin ich Mama von 3 Kids, Freundin, Ratgeberin, Tochter uvm.

2. Du bist Mama von 3 Kindern und arbeitest und hast auch gesagt, dass du für eine gute Work-Life Balance bist. Warum ist dir das so wichtig?

Für mich gibt es nicht die Work-Life-Balance, denn das würde bedeuten, dass ich das Leben in Arbeit und Leben teilen würde, doch ich liebe meinen Job sowohl als Prokuristin als auch als Feel-Good-Managerin, ich lebe meinen Traum und muss mich nicht entscheiden, denn meine Familie ist auch tagsüber ein wichtiger Bestandteil. Klar gibt es auch abends mal berufliche Themen, doch damit sind meine Kinder groß geworden. Und sie brauchen hin und wieder auch ihre eigenen Freiräume.

Da merkt man auf jeden Fall wie wichtig die Bedürfnisse aller Familienmitglieder sind. Egal ob Kind oder Eltern. Wir brauchen unsere Freiräume und haben unsere Bedürfnisse.

3. Aber was hilft dir alles unter einen Hut zu bringen oder zu schaffen?

Ich arbeite mit Microsoft, hier ist der Kalender das wichtigste Tool, es ist ähnlich wie mit einer Einkaufsliste, was nicht im Kalender steht wird nicht gemacht. Und bei mir steht wirklich alles drin. Haushalt, Kochen, Me-Time, Kundentermine, Hobbys der Kids usw. Mein GameChanger ist das Thema Blockplanning, hier gibt es klare Aufteilungen im Kalender. Me-Time, Working, privat und Family & Friends. So fällt die Überlegung, wo welche Aufgaben hinkommen, ganz leicht. Die Zeitfenster sind klar gesetzt, so dass ein verzetteln nicht möglich ist.

Daran sieht man auf jeden Fall, dass egal wie individuell wir sind und unser Alltag, wenn man gewisse Tricks und Techniken kennt, kann man durch Planung viel schaffen aber vor allem auch entspannter durch den Alltag kommen.

4. Wenn du das alles zusammenfasst, welche 3 Tipps kannst du den Mamas da draußen mitgeben?

Meine besten 3 Tipps sind Kalender, Blockplanning und Längen Abschätzung der Aufgaben gepaart mit Aufgabenteilung innerhalb der Familie.

Wenn du jetzt auch Lust hast, mehr zu dem Thema zu erfahren, dann komm gern zum Webinar, dass am 20.08.2022 um 10 Uhr stattfindet und absolut kostenlos ist, denn ich bin davon 1000% überzeugt, dass auch du dir deinen Alltag erleichtern kannst, um z. B. auch mehr Zeit für dich zu haben. Hier geht es zur Anmeldung: Webinar – In 3 Schritten zu mehr Zeit für dich

Teile hilfreiche Tipps mit anderen

Zur Autorin

Beatrice Lindenberg

Berufstätige Mama, die aus der Vollzeit-Anstellung heraus Beplana gegründet hat.

Sie hilft berufstätigen Mamas ihren Alltag mit Hilfe von Organisation und Planung zu erleichtern, damit sie wieder mehr Zeit für sich und ihre Ziele haben.

Schreib mir!

Zugehörige Beiträge:

  • Du machst das toll!

    Veröffentlicht am 13.08.2022

    "Das muss doch klappen" " Ich muss noch was leckeres gesundes kochen" "Ich muss mich 4 h am Tag mit meinem Kind spielen"

    Du musst gar nichts. Auch nicht als Mama. Du bist bereits eine Superwoman. Handele einfach so, wie du es für richtig hältst und was dir gut tut.[...]

    Lesen
  • Fang an selbst etwas zu ändern.

    Veröffentlicht am 16.07.2022

    Es wird keine Rettung kommen. Es wird keiner zu dir kommen, von selbst und sagen, ach komm kann ich dir das abnehmen oder brauchst du Hilfe.[...]

    Lesen
  • Warum es dich Nerven & Zeit kostet

    Veröffentlicht am 02.07.2022

    Perfektionismus - wer von euch kann jetzt die Hand heben, wenn er schon mal daran gelitten hat? Das klingt schon fast wie eine Krankheit. Aber es ist eine eine Einstellung, eine Gewohnheit, die dich tatsächlich eher behindert in deinem Vorankommen, in deiner Zielerreichung statt, dass sie dir hilft.[...]

    Lesen

Neueste Beiträge

Kategorien