Kennst du das Gefühl, wenn du weißt du hast viel tun, aber nicht weißt wo du anfangen sollst?

Die Priorisierung deiner Aufgaben hilft dir dabei den Überblick zu bekommen, zu behalten und auch bei Änderungen darauf zu reagieren.

Als Hilfestellung kann ich dir daher die Eisenhower Methode empfehlen, denn wenn du ganz am Anfang stehst, hilft sie dir einfach klar und deutlich die Aufgaben zu priorisieren je nach Wichtigkeit & Dringlichkeit

Die Methode zeigt eine Matrix ,mit 4 Quadranten: in entweder

  • dringend aber unwichtig –> deliegieren (langfristige Aufgaben)
  • dringend und wichtig –> sofort erledigen
  • nicht dringend und unwichtig –> Papierkorb oder ablegen
  • nicht dringend aber wichtig —> terminieren.

Natürlich ist es nicht immer so leicht, diese anzuwenden. Am besten ist es,  wenn ihr erst damit anfangt, schreibt es euch auf – hinter jeder einzelnen Aufgabe oder ihr notiert alles Aufgaben auf jeweils ein post-it und klebt sie dann zu den jeweiligen Quadranten.

Fragen die ihr euch zusätzlich stellen könnt, um sie euch leichter zuordnen zu können:
Was passiert, wenn ich es nicht jetzt erledige und muss ich das wirklich selbst tun?

Wenn ihr dann priorisiert habt, könnt ihr die Aufgaben viel effizienter abarbeiten, denn nur habt ihr eine gewisse Reinfolge schon vordefiniert und nach und nach könnt ihr eure Aufgaben immer besser lernen einzuschätzen.