Hattet ihr schon mal Schlafentzug entweder eigenverschuldet oder vielleicht durch euer Kind(er) oder durch äußere Einflüsse?

Habt ihr danach nicht mehr viel auf die Reihe bekommen? Dann wisst ihr auch, warum Schlaf so wichtig ist. Schlechter Schlaf zieht einfach ganz viele Konsequenzen mit sich.

Schlaf ist, man kann es nicht anders sagen, essenziell für die physische und mentale Gesundheit, denn im Schlaf nutzt der Körper die Zeit, um Zellen zu erneuern und Informationen zu verarbeiten und neue Energie zu schöpfen. Außerdem wird laut der National Sleep Fundation Muskeln aufgebaut, Gewebe erneuet, Hormone produziert und Erinnerungen gefestigt

Natürlich hat jeder Mensch seinen eigene Schlafbedarf je nach Alter und Tätigkeit – wer erinnert sich noch an die Zeiten als man 18/19 Jahre alt war und die ganze Nacht durchgefeiert hat und mit 3h Schlaf trotzdem top fit war?

Die meisten brauchen jedoch zwischen 7-9 Stunden Schlaf – bei mir hat sich das durch meinen Sohn auch deutlich verringert, war ich vorher unter 8-9 h nicht zu gebrauchen,  reichen jetzt 7 Stunden :D

Es gibt viele Gründe, warum wir schlecht schlafen:
Sorgen wegen Job, Familie, Freunde, große Veränderungen, Unsicherheiten, etc.

Falls ihr schlecht schlaft und nicht genau wisst, wie woran es liegt, könnt ihr es auch mit einem Schlaftagebuch versuchen, in dem ihr alle Faktoren notiert

  • wie lang hast du geschlafen?
  • wie lang warst du zwischendurch wach?
  • Skala von 1-10, wie erholt fühlst du dich?
  • Wie ist deine Schlafumgebung?
  • Hast du Fernsehen vorher gesehen, etc.

Auch hier kann KAIZEN helfen – in ganz kleinen Schritten Routinen zu ändern, um besser zu schlafen und mehr Energie zu bekommen und ich sage euch ein paar Ideen:

  1. Schlafumgebung
    • Schlafzimmer soll ruhig, dunkel, sauber und frei von Gerümpel /Ablenkungen sein
    • im Schlafzimmer wird nur geschlafen ;) nicht gearbeitet
    • man muss nicht viel tun, aber es hilft sich einfach 5 min Zeit nehmen und die Sachen, die um das Bett herumliegen, wegzuräumen
    • Straße ist zu laut? Versuche mit Ohropax schlafen und egal was ihr ändert, probiert es ein paar Tage aus und schau wie es euch beeinflusst hat
    • hör dir lieber eine Schlafplaylist vor dem zu Bett gehen an, anstatt einen krassen Horrorstreifen
    • Geruch – Lavendel beruhigt und hilft beim Einschlafen – Duftkerzen oder Kissenspray hilft
  2. Schlafritual
    1. gemütliche Kleidung anziehen
      Wenn ihr Zuhause sed, werft euch direkt in gemütliche Kleidung. Das suggeriert direkt ein Entspannungsmodus
    2. Baden / Duschen
      Ich persönlich liebe dieses Gefühl von Duschen vor dem Schlafen gehen, denn zum einen bin ich dann warm und ich habe früh kein Stress
    3. Meditation
      5 min können helfen, um die Gedanken zu sortieren und loszulassen oder ein gutes Buch zu lesen
    4. Kommunikation 1h vor dem Schlafen gehen einstellen
      Ich selbst gucke auch noch oft bis kurz vor dem Schlafen gehen und dann drehen sich aber meine Gedanken weiter – also einfach sich einen Wecker stellen und dann nicht mehr rangehen.
      Schalte dein Telefon in Ruhemodus/ Flugmodus und am besten auch nicht, wenn es nicht unbedingt euer Wecker, ist im Schlafzimmer liegen lassen
    5. organisieren
      Packe deine Tasche, bereite das Essen vor, lege deine Sachen raus und schau, was für den nächsten Tag anfällt, denn das gibt dir Sicherheit und weniger Stress am Morgen